Enquete-Kommission künstliche Intelligenz

„Seit September 2018 bin ich zusätzlich zu meiner Arbeit im Ausschuss Digitale Agenda und dem Ausschuss für Inneres und Heimat auch tätig in der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche, soziale und ökologische Potenziale“

Eine solche Enquete-Kommission entsteht auf Beschluss des Bundestags. Dort beschäftigen sich Bundestagsabgeordnete und externe Fachleute mit neuen und wichtigen politisch-/gesellschaftlichen Aufgabenstellungen. Was bedeutet die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz, was bedeuten diese selbständig aus Daten lernenden Maschinen für Wissenschaft, Wirtschaft, Staat und Gesellschaft? Sicher stecken in der intelligenten Analyse großer Datenmengen (Big Data) eine Menge neuer Erkenntnisse, die uns in vielen Bereichen wie z.B. der Gesundheitsforschung voranbringen. Dazu kommen die Potenziale, aber auch die Risiken algorithmengestützter Entscheidungsverfahren in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Es ist die Aufgabe der Enquete-Kommission, diese neuartige technologische Entwicklung umfassend zu beleuchten, ihre gesellschaftlichen Auswirkungen zu fassen und politischen Handlungsbedarf zu identifizieren.

Gemeinsam mit der SPD und ihrer Bundestagsfraktion will ich, dass der digitale Wandel vor allem sozialen Fortschritt bedeutet. Dabei sollen gerade auch aus dem Einsatz von Big Data und Künstli-cher Intelligenz keine neue Unfreiheit, Ungleichheit oder Diskriminierung entstehen. Wir wollen die Digitalisierung so gestalten, dass sie dem Gemeinwohl dient, der Emanzipation von Menschen und der Entwicklung einer gerechteren Gesellschaft.“