Welche Wohnungspolitik braucht der ländliche Raum?

Die Wahlkreisabgeordnete der SPD, Saskia Esken, spricht am 10. Mai ab 18:30 Uhr mit wohnungspolitische Akteure der Landes- und Kommunalebene über den Wohnbedarf und Konzepte für den Wahlkreis.

CALW/FREUDENSTADT. Bezahlbarer Wohnraum ist nicht nur ein Thema in Berlin und anderen Großstädten; auch im ländlichen Raum, insbesondere in der Nachbarschaft von wirtschaftsstarken und hochpreisigen Regionen, sind bezahlbare Wohnungen mittlerweile ein knappes Gut. Dabei gibt es in den Gemeinden in den Kreisen Calw und Freudenstadt unterschiedliche Tendenzen: Während in einigen Ortschaften durch den steten Zuzug die Kauf- und Mietpreise für Immobilien kräftig steigen, geht in anderen Gemeinden die Bevölkerung zurück.

„Für das Leben der Menschen ist das Thema bezahlbarer Wohnraum ein ganz entscheidender Punkt. Die Politik muss der Marktentwicklung gegensteuern und dafür sorgen, dass gerade Familien mit geringen und mittleren Einkommen nicht immer höhere Wohnkosten tragen müssen“ erklärte die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parteivorsitzende Saskia Esken. „Auch in unserem Schwarzwald und seiner Nachbarschaft dürfen wir uns nicht nur auf den Markt und private Investoren verlassen. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist eine Aufgabe der Daseinsvorsorge, das ist und bleibt eine wichtige politische Aufgabe.“

Mehr als ein Drittel ihres Einkommens geben Haushalte in Deutschland im Schnitt fürs Wohnen aus, bei geringen Einkommen ist es oft sogar mehr als die Hälfte. Im Rahmen einer Online-Veranstaltung diskutiert Esken mit fachlichen und politischen Akteuren über Konzepte auf kommunaler, auf Landes- und auf Bundesebene, um genügend gute und bezahlbare Wohnungen in den Städten wie auf dem Land zur Verfügung zu stellen. Mit dabei sind Daniel Born, Landtagsabgeordneter und wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg, Rolf Gaßmann, Vorstand des Mieterbundes Baden-Württemberg, Ursula Jahn-Zöhrens, designierte SPD-Fraktionsvorsitzende im Bad Wildbader Gemeinderat, Andreas Reichstein, Leiter der Abteilung Calw-Nagold der Erlacher Höhe, Daniel Steinrode, Vorsitzender der SPD-Fraktion Nagold und Viviana Weschenmoser, Horber Stadt- und Kreisrätin und Vorstandsmitglied des Mieterbundes in Freudenstadt.

Zu der Online-Veranstaltung über WebEx am Montag, den 10.05.2021, um 18:30 Uhr ist die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung über saskia.esken@bundestag.de verschickt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?