Bund unterstützt Städtebau im Nordschwarzwald

Freude bei MdB Saskia Esken und MdB Hans-Joachim Fuchtel über Bundesmittel für Kommunen in den Kreisen Calw und Freudenstadt

Erhält auch Mittel aus der Städtebauförderung: Nagold. (Foto: Frank Vincentz, Nagold - Longwyplatz + Waldachmündung)

Calw / Freudenstadt / Berlin. Die beiden Bundestagsabgeordneten Saskia Esken (SPD) und Hans-Joachim Fuchtel (CDU) zeigen sich äußerst erfreut über die erneute Förderung städtebaulicher Maßnahmen in ihrem Wahlkreis Calw/Freudenstadt. Sechs Kommunen aus dem Kreis Calw und sechs Kommunen aus dem Kreis Freudenstadt erhalten insgesamt 12,369 Millionen Euro durch die Städtebauförderung in Baden-Württemberg. Ein Drittel der Fördermittel stellt der Bund zur Verfügung.

Der Großteil der geförderten Maßnahmen wurde bereits in den letzten Jahren begonnen und erhält nun weitere Fördermittel. Hinzugekommen sind einige neue kommunale Projekte und Einzelvorhaben, die im Rahmen des Bund-Länder-Investitionspakts „Sportstätten“ unterstützt werden. Gefördert werden die Kommunen Altensteig, Althengstett, Ebhausen, Nagold, Neubulach und Wildberg im Landkreis Calw. Im Landkreis Freudenstadt sind es die Kommunen Alpirsbach, Bad Rippoldsau-Schapbach, Baiersbronn, Empfingen, Eutingen im Gäu und Pfalzgrafenweiler.

Saskia Esken und Hans-Joachim Fuchtel erklärten gemeinsam: „Es ist ein sehr gutes Zeichen für den ländlichen Raum, dass der Bund sich erneut an der Städtebauförderung beteiligt. Damit können viele Kommunen im Nordschwarzwald ihre Sanierungsprojekte weiter vorantreiben oder neue Maßnahmen für mehr Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger beginnen.“ Gerade in den letzten 12 Monaten, so Esken und Fuchtel, habe sich gezeigt: „Die Gemeinden in den Kreisen Calw und Freudenstadt bieten durch attraktive und aktive Ortskerne sowie viel Natur einen besonders hohen Lebenswert. Das soll auch so bleiben. Doch Kommunen werden Sanierung und Weiterentwicklung nicht immer allein stemmen können – deshalb braucht es diese wertvollen Landes- und Bundesmittel!“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.