Förderzusage für die Gemeindehalle Calw-Stammheim

Der Bund fördert die Sanierung der Sport- und Mehrzweckhalle Calw-Stammheim mit 3,55 Millionen Euro. Diese gute Nachricht überbringen die Bundestagsabgeordneten Saskia Esken (SPD) und Klaus Mack (CDU) dem Oberbürgermeister Florian Kling.

Bundestagsabgeordnete Saskia Esken und Oberbürgermeister Florian Kling in der Sport-und Mehrzweckhalle Calw-Stammheim. Bild: Ansgar Wörner

BERLIN/CALW. Die beiden Bundestagsabgeordneten Saskia Esken (SPD) und Klaus Mack (CDU) zeigen sich äußerst erfreut über die Fördermittel für die Sanierung der Gemeindehalle Calw-Stammheim. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat heute die Förderung für die Sanierung der Sport-und Mehrzweckhalle in Calw-Stammheim mit 3,55 Millionen Euro beschlossen.

Die Mittel werden aus dem erfolgreichen Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) zur Verfügung gestellt.
Hintergrund ist der bundesweit erhebliche Sanierungsbedarf der kommunalen Infrastruktur. Der Deutsche Bundestag hatte für die neue Förderrunde insgesamt 476 Millionen Euro im Bundeshaushalt 2022 über den Klima- und Transformationsfonds (KTF, ehemals Energie- und Klimafonds) bereitgestellt. Die Förderauswahl erfolgte im Wesentlichen auf Basis der Interessenbekundungen zum Projektaufruf 2022. Hierauf waren 995 Projektvorschläge eingegangen. Die beantragte Fördersumme betrug rund 2,7 Mrd. Euro. Damit war das Programm stark überzeichnet. Ein riesen Glück also, dass es die Gemeindehalle in Stammheim unter die geförderten Projekte geschafft hat.


„Unsere Gemeindehalle ist ein wichtiger Ort für das gesellschaftliche Leben in und um Calw. Sie bietet neben dem Schulsport und der Vereinssportnutzung einer Vielzahl von für die Region wichtigen Veranstaltungen Raum. Allein aus kommunalen Mitteln wäre eine Instandsetzung schwierig geworden. Wir freuen uns deshalb sehr über die Unterstützung“, freut sich Oberbürgermeister Florian Kling. Nach der ersten groben Kostenschätzung rechnet die Stadtverwaltung mit ungefähr 7,5 Millionen Euro Kosten für die Generalsanierung. Der Anteil der Großen Kreisstadt beträgt mit den Fördermitteln des Bundes demnach etwa vier Millionen Euro.


Bereits vor einiger Zeit hatte Saskia Esken gemeinsam mit Oberbürgermeister Florian Kling die Gemeindehalle in Stammheim besucht und sich ein Bild zu den erforderlichen Baumaßnahmen gemacht. Die Freude über die Förderzusage ist bei der Bundestagsabgeordneten nun umso größer: „Die Gemeindehalle ist ein wichtiger Ort des gesellschaftlichen Zusammenlebens und der sozialen Teilhabe. Mir ist es ein großes Anliegen Kommunen bei ihren Sanierungsvorhaben zu unterstützen und mich in meiner Funktion als Bundestagsabgeordnete beim Bund für diese einzusetzen. Dass es nun mit dem Zuschuss geklappt hat, ist ein tolles Zeichen für das kulturelle und gesellschaftliche Leben in Calw-Stammheim und all jene, die sich darin haupt- und ehrenamtlich engagieren.“


Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus Mack freute sich über die Bundesmittel für die Gemeindehalle: „Der Zuschuss ist ein sehr gutes Zeichen für den ländlichen Raum, stärkt er doch die kommunale Infrastruktur. Mit diesem Förderprogramm besteht die zusätzliche Möglichkeit für die Kommunen im Nordschwarzwald ihre Sanierungsprojekte weiter voranzutreiben oder neue Maßnahmen für mehr Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger zu beginnen. Zudem wird das lokale Handwerk durch die kommunalen Aufträge unterstützt.“


Nach Einschätzung des Oberbürgermeisters Kling sollen die Planungen zu den Sanierungsarbeiten 2024 beendet und die Umsetzung bis spätestens 2027 erfolgt sein.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 8?