Esken: "Das ist eine tolle Nachricht für Horb"

Durch einen aktuellen Beschluss des Haushaltsausschusses erhält Horb mehr als eine Million Euro an Bundesmitteln, um sein Stadion zu sanieren.

Horb. "Das ist eine tolle Nachricht für Horb, für seine Vereine, für alle aktiven Bürger", freut sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Saskia Esken. Grund ist ein aktueller Beschluss im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags: Mehr als eine Millionen Euro an Fördergeld werden nach Horb fließen, damit die Neckarstadt ihren Stadionkomplex grundlegend sanieren kann.

Neben den zahlreichen Vereinen und den Schulen, die sich bald in modernen Hallen körperlich betätigen können, freut sich die Bundestagsabgeordnete auch für den FC Horb: "Vor allem nach den Unwägbarkeiten im vergangenen Jahr, mit Brückenbaustelle und Mini Rock Festival, ist das auch für den Horber FC ein schönes Signal, dass bald nicht mehr bei improvisierten Flutlicht gekickt werden muss", meint Esken hoffungsvoll.

Die Förderung wurde möglich, da in den Haushaltsverhandlungen des Bundes 2018 und 2019 insgesamt 200 Millionen Euro für das Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" zur Verfügung gestellt wurden. Auf den Projektaufruf haben Städte und Gemeinden jedoch 1238 Projektvorschläge eingereicht. Insgesamt kam so ein Antragsvolumen von rund 2,5 Milliarden Euro zusammen. "Der Haushaltsausschuss hat daher in seiner heutigen Sitzung die Fördersumme nochmal um 100 Millionen Euro erhöht", erklärt Esken. Damit können 150 weitere Projekte gefördert werden. Die Grobsanierung des Horber Stadionkomplexes ist eines davon.

Die genaue Fördersumme beläuft sich auf 1. 042 006 Euro. "Damit unterstützt der Bund die Kommunen einmal mehr in einem Bereich, für den eigentlich die Länder und die Kommunen selbst zuständig sind", betont Esken, "das zeigt deutlich, dass auch der Bund den ländlichen Raum eben nicht im Stich lässt."

Zurück

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht