Esken zu Antrittsbesuch bei Calwer Oberbürgermeister

Die SPD-Bundestagsabgeordnete zum Austausch bei Florian Kling.

Foto: Th G/ pixabay.com

CALW. Im Dezember letzten Jahres hat Florian Kling sein Amt als neuer Oberbürgermeister der Stadt Calw angetreten. Am vergangenen Montag war die SPD-Parteivorsitzende und Calwer Bundestagsabgeordnete Saskia Esken zum Antrittsbesuch beim Stadtoberhaupt. Auf der Gesprächsagenda standen aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Hesse-Stadt.

Ein wichtiges Thema für Esken und Kling war der Ausbau des Nahverkehrs. Beide begrüßten die im November beschlossene S-Bahn-Verlängerung nach Calw und den Kompromiss zur Hesse-Bahn. „Ein Ausbau der öffentlichen und schienengebundenen Verkehrsmittel ist nicht nur ein wichtiger Standortfaktor für Calw, er ist auch Grundlage der Verkehrswende, die wir zur Bewältigung des Klimawandels benötigen“, so Esken. Die beiden Politiker tauschten sich auch zu den aktuellen Herausforderungen im Nahverkehr aus, wie zum Beispiel die wiederholten Zugausfälle der Kulturbahn, von der auch Fahrgäste von und nach Calw betroffen sind.

Beim Thema Verwaltungsdigitalisierung waren sich Esken und Kling einig, dass die Stadt Calw mit der heute schon sehr gut funktionierenden Verwaltung dank digitaler Mittel ihr hohes Niveau auch in Zukunft halten werde. Die Digitalisierungsexpertin Esken informierte Kling über aktuelle Entwicklungen in Bezug auf die Einführung der E-Akte und die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes. Florian Kling betonte: „Als Oberbürgermeister möchte ich Calw in die Zukunft führen und dafür sorgen, dass wir weiterhin als moderne Stadt attraktiv für die Bewohner und Unternehmen bleiben. Ich setze mich für Bürgerbeteiligung und Transparenz bei Entscheidungen ein. Auch digitale Konzepte werden uns dabei nutzen.“

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 2.