Saskia Esken
Navigation

Zu Besuch im Zentrum für Psychiatrie der Landesklink Calw

Mit meiner Bundestagskollegin Hilde Mattheis, der gesundheitspolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, habe ich das Zentrum für Psychiatrie der Landesklink Calw besucht. Gemeinsam mit der Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Kreistag Calw Dr. Ulla Utters, dem med. Direktor Dr. Essinger, der stv. Pflegedirektorin Frau Dogue, mit Geschäftsführer Herrn Eichhorst und Personalrat Peter Schneider haben wir verschiedene Stationen der Klinik besucht und mit den Beschäftigten gesprochen. Der neu angelegte Garten für Demenzkranke spricht alle Sinne an und ermöglicht so Zugänge, die über das Sprechen nicht mehr möglich sind – hier mit einer Kräuterschnecke, die bekannte Gerüche zugänglich macht.

Mehr Menschen als früher benötigen heute psychiatrische Hilfe, und es wird viel darüber diskutiert, ob das Folge der Entwicklung unserer Gesellschaft ist – immer mehr Druck, immer weniger Zeit, sich auflösende Strukturen. Positiv finde ich in jedem Fall, dass psychische Erkrankungen weniger tabu sind und es den Betroffenen leichter fällt, sich in professionell helfende Hände zu begeben. Positiv ist auch das neue, wohnortnahe Angebot der Landesklinik zu werten, das in die Fläche des großen Einzugsgebiets wirken und helfen soll.

Wir haben über diese und andere Entwicklungen gesprochen und uns außerdem selbst ein Bild machen können, wie die gesetzlichen Veränderungen der vergangenen Legislatur sich auswirken, beispielsweise bei der Personalbemessung. Für uns Sozialdemokraten steht in der Gesundheitspolitik das Wohl der Patienten im Vordergrund, aber ebenso die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung der Beschäftigten, auch vor dem Hintergrund des Arbeits- und Fachkräftemangels in der Pflege!

drucken

Zurück

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht