Saskia Esken
Navigation

Brunch zur Digitalpolitik“ auf Einladung von D64 e.V. in Stuttgart

Zu einer ungewöhnlichen Tageszeit hatte der der netzpolitische Verein „D64 e.V.“ ins Stuttgarter Literaturhaus eingeladen, um mit Gästen aus dem netzpolitischen Umfeld und der SPD über Digitalpolitik als Gesellschaftspolitik zu diskutieren. Als Gastreferenten konnte der Verein den netzpolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Klingbeil, gewinnen. Ziel der Veranstaltung war der Auftakt einer stärkeren Vernetzung von beruflich und politisch an der Digitalisierung interessierten, der Sozialdemokratie nahestehenden Menschen in Baden-Württemberg.

Begrüßt wurden die 60 Gäste im randvollen Literaturhaus von Saskia Esken, Klingbeils Kollegin und stellvertretende Obfrau der SPD-Fraktion im Ausschuss Digitale Agenda, die die Veranstaltung mit einem Team von Digital-Experten aus ihrem Netzwerk organisiert hatte. Die Veranstaltung wurde gestreamt und kann auf dem youtube-Channel des D64 nachverfolgt werden:

Lars Klingbeil stellte in seiner Keynote die Digitalisierung als umfassenden Veränderungsprozess dar, den die Sozialdemokratie ganz klar als politischen und gesellschaftlichen Gestaltungsauftrag begreift. Zentrales Ziel ist die digitale Teilhabe für alle, die sich durch Innovation und gute wirtschaftliche Entwicklung, durch Bildung für digitale Souveränität, aber eben auch durch klare Regeln entwickeln kann. Mit dem Programmprozess #digitalLEBEN (Link) hat die SPD ein digitalpolitisches Programm vorgelegt und beim Bundesparteitag 2015 beschlossen.

Saskia Esken und ihr Team beleuchteten in einer Reihe von Kurzimpulsen die Frage, was ein solches Grundsatzprogramm für die digitale Gesellschaft umfassen müsste. Den Auftakt machte der Stuttgarter SPD-Kreisvorsitzende Dejan Perc, der als Leiter der online-Redaktion beim ACE Deutschland zum Bereich „Digitale Wirtschaft“ ausführte. Ihm folgte Dejan Mihajlovic aus Freiburg, der als digitalaffiner Lehrer zur „Bildung in einer digitalen Welt“ sprach. Gerd Armbruster leitet bei der Stadt Mannheim die IT Infrastruktur und teilte sich mit Helmut Schöpflin, dem Regionalgeschäftsführer eines kommunalen IT-Dienstleisters, den Vortrag zu „Digitale Verwaltung, Partizipation und IT-Sicherheit“. Saskia Esken sprach zum Zusammenspiel von „Big Data, Datenschutz und Datensicherheit“. Als Doktorand am Freiburger Uni-Institut für Informatik und Gesellschaft führte Claus-Georg Nolte zum Thema „Internationale Digitalpolitik“ aus. Abgerundet wurde das umfassende Portfolio durch Alvar C.H. Freude, der wie Klingbeil in der Internet-Enquetekommission mitgewirkt hatte und der zu „Kultur und Medien“ im digitalen Wandel sprach.

In der diszipliniert getakteten Vortragsreihe ebenso wie in der anschließenden Diskussion mit dem bunt gemischten Publikum wurde deutlich, auf welch breite fachliche Expertise der Verein D64 und die SPD in Baden-Württemberg zurückgreifen können. Bundestagsabgeordnete Ute Vogt hob die Bedeutung der Digitalisierung für Stadt und Raum Stuttgart hervor, während Michael Jantzer, Leiter der Entwicklung bei Bosch und ebenfalls Kandidat der Stuttgarter SPD für die Bundestagswahl, die wirtschaftliche Bedeutung des digitalen Wandels deutlich machte. Saskia Esken konnte sich mit ihrem Team über zahlreiche Interessierte für ein baden-württembergisches Netzwerk für Digitalpolitik freuen und versprach zeitnah die Organisation einer Gesprächsreihe Digitalpolitik.

 

https://www.spd.de/standpunkte/unsere-zukunft-in-der-digitalen-gesellschaft/

 

Das Video finden Sie in voller Länge mit allen Vorträgen hier auch auf Youtube.

Sollten Sie nur an einem bestimmten Thema oder Referenten interessiert sein, dann haben wir hier einen Überblick mit Zeitangaben aus dem Video als kleinen Service.

8:25

Impulsvortrag Lars Klingbeil, MdB

42:42

Dejan Perc „Digitale Wirtschaft“

52:34

Dejan Mihajlovic „Bildung in einer digitalen Welt“

1:03:25

Gerd Armbruster „Digitale Verwaltung, E-Partizipation, Digitale Agenda lokal, IT Sicherheit“

1:15:36

Helmut Schöpflin „Digitale Verwaltung, E-Partizipation, Digitale Agenda lokal, IT Sicherheit“

1:20:53

Claus-Georg Nolte „Internationale Digitalpolitik“

1:26:53

Alvar Freude „Kultur und Medien“

1:34:06

Podiumsdiskussion, Moderation Alvar Freude

 

drucken

Zurück

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht