Saskia Esken
Navigation

SPD-Bundestagsfraktion veranstaltet am 15. Juni eine Tagung zum Thema „Bildung in einer digitalisierten Welt“

Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft schreitet unaufhaltsam voran und befördert gerade durch den Zugang zum Wissen dieser Welt und die grenzüberschreitende Kommunikation und Kollaboration einen sehr grundlegenden Wandel. Für eine gerechte Teilhabe an den Chancen dieses Wandels braucht es Kompetenzen, die unser Bildungssystem bisher noch nicht hinreichend im Fokus hat.

Die SPD-Bundestagsfraktion hat zu diesem Thema ein Positionspapier erstellt und gemeinsam mit dem Koalitionspartner einen Antrag erarbeitet, der die notwendige, ebenen- und sektorenübergreifende Zusammenarbeit aller Akteure des schulischen Bildungssystem in den Blick nimmt und das Vorhaben der Digitalen Agenda der Bundesregierung begleitet, mit den Ländern und weiteren Akteuren eine „Strategie Digitales Lernen" zu erarbeiten.

Darauf aufbauend veranstaltet die SPD-Bundestagsfraktion am 15. Juni eine Tagung zum Thema „Bildung in einer digitalisierten Welt“. Von 14 bis ca. 19 Uhr treffen sich ExpertInnen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft im Deutschen Bundestag.

Mit Keynotes, unter anderem von Ties Rabe (Senator für Schule und Berufsbildung der Hansestadt Hamburg), Prof. Dr. Christoph Igel (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH) und Richard Heinen (Universität Duisburg-Essen), wird zu Beginn in das Thema eingeführt.

In vier Workshops sollen die aktuellen Probleme der digitalen Schulbildung benannt und diskutiert werden.

Die TeilnehmerInnen der Fachtagung können dabei in einem der parallel ablaufenden Workshops partizipieren:

-              Medienbildung und/oder informatorische Grundbildung - kein Gegensatz

-              Offene Lehr- und Lernmaterialien (OER) und didaktische Konzepte - Entstehung, Verfügbarkeit, Qualität                  und Finanzierung

-              Digitale Bildung in Schulen - von der Idee zur Umsetzung

-              Technische Infrastruktur im Bildungsbereich - Leistungsspektrum, Konzeption, Betrieb

Als Ergebnis dieser Veranstaltung soll ein Diskurs in den beteiligten Gruppen angestoßen werden, welche Maßnahmen zur nachhaltigen Problemlösung notwendig sind.

In den Workshops als auch während der Veranstaltungspausen sowie beim anschließenden „get-together“ ergeben sich viele Gelegenheiten zum gegenseitigen persönlichen Kennenlernen, zum Erfahrungsaustausch, zur Diskussionen, zur Vertiefung der mediendidaktischen Erfahrungen und zur gemeinsamen Entwicklung von neuen Ideen im Bereich der digitalen Bildung.

Zum Abschluss werden die Diskussionsbeiträge der einzelnen Workshops dem gesamten Plenum vorgetragen und Handlungsempfehlungen an Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ausgesprochen.

Als Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für digitale Bildung möchte ich Sie herzlich zur Mitwirkung einladen.

Für Fragen bezüglich der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an meinen Mitarbeiter Jan Simons: saskia.esken.ma03@bundestag.de; Tel.: +49 (0)30 227 75206.

Zur Anmeldung folgen Sie bitte dem Link: http://www.spd-bundestagsfraktion.de/service/termine/bildung-einer-digitalisierten-welt

Das Programm in der Übersicht: 

14.00 Uhr
Begrüßung

Sören Bartol, MdB,
Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion

 

14.10 Uhr
Einführung

Ernst-Dieter Rossmann, MdB,
Bildungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

 

14.20 Uhr
Keynotes

Saskia Esken, MdB

 

Ties Rabe,
Senator für Schule und 
Berufsbildung der Hansestadt Hamburg

 

Richard Heinen,
Uni Duisburg-Essen

 

Prof. Dr. Christoph Igel,
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

 

15.20 Uhr
Parallele Impulsvorträge und Workshops


Medienbildung und informatorische Grundbildung - zusammen denken 
Moderation: Saskia Esken, MdB
Dr. Ida Pöttinger
Vorstand Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur
Prof. Dr. Carsten Schulte
Gesellschaft für Informatik e.V

 

Offene Lehr- und Lernmaterialien (OER) und didaktische Konzepte - Entstehung, Verfügbarkeit, Qualität und Finanzierung
Moderation: Lena-Sophie Müller, Initiative D21 e.V.
Wolf-Rüdiger Feldmann
stv. Vorsitzender des Verband Bildungsmedien
Richard Heinen
Universität Duisburg-Essen

 

Digitale Bildung in Schulen - von der Idee zur Umsetzung
Moderation: Oliver Kaczmarek, MdB
Herbert Jancke,
Initiative N21
André Spang,
Oberstudienrat an der Kaiserin Augusta Schule, Köln

 

Technische Infrastruktur im Bildungsbereich - Leistungsspektrum, Konzeption, Betrieb
Moderation: René Röspel, MdB
Prof. Dr. Andreas Breiter
Universität Bremen
Dirk Arendt
Check Point Software Technologies GmbH

 

17.30 Uhr
Abschlusspanel

 

18.30 Uhr
Fazit und Schlusswort

Lars Klingbeil, MdB
Netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

 

Moderation:
Jan-Martin Wiarda,
Helmholtz- 
Gemeinschaft

drucken

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von illbw |

Die Begriffsschärfe sollte hier deutlich gesteigert werden. Sollte mit "Informatorisch" doch "Informatisch" gemeint sein, wären Fachdidaktiker hier sicher nicht fehl am Platz.
Medienbildung ist wichtig, ja. Aber etwas vollkommen anderes als eine informatische Bildung. Und Schüler in der Informationsgesellschaft brauchen... Beides!
Und das nicht nur "nebenbei", sondern kompetent von Fachkräften unterrichtet. Genau so, wie Deutsch von Deutschlehrern unterrichtet wird - und nicht von jedem, der die Sprache schon mal gehört hat. Aus gutem Grund.


* Pflichtfelder, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht