Saskia Esken
Navigation

„Hier wird Demokratie gelernt!“

Bundestagsabgeordnete Saskia Esken besucht Spielstadt „Schömsala“

Schömberg. Munteres Treiben in der Ludwig-Uhland-Schule - und das mitten in den Ferien? Die Kinderspielstadt „Schömsala“ eröffnet Kindern und Jugendlichen eine Woche lang eine eigene, selbstverwaltete Welt. Vor den Wahlen von Gemeinderat und Bürgermeister liegt auch hier der Wahlkampf. Passend dazu hatte Saskia Esken, Abgeordnete und Kandidatin der SPD für den Bundestag, ihren Besuch angekündigt. „Die Wahlversprechen der Kandidaten sind beeindruckend! Gleichzeitig Steuern zu senken und die staatlichen Leistungen auszubauen - ich bin gespannt, wie das verwirklicht werden kann“, kommentierte die Abgeordnete mit einem Augenzwinkern das Geschehen.

Die Attraktivität der Ferienaktion ist auch nach 7 Jahren ungebrochen. Mehr als 200 Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren bevölkern die Spielstadt. „Einige der ersten Teilnehmer unterstützen heute in der Organisation und Betreuung“ sagt Esken und bewundert den kleinen, aber feinen Verein JuKi e.V. für seine nachhaltige und wertvolle Arbeit. Alle zwei Jahre bringen zahlreiche Helfer eine riesige Menge Herzblut ein - und dazu einen Teil ihres Jahresurlaubs.

Auch in diesem Jahr ist wieder alles aufgeboten, was zu einer Stadt mit einem funktionierenden Gemeinwesen gehört: Ein eigenes Rathaus, zahlreiche Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe, Arbeitsamt, Apotheke, Müllabfuhr, Kino, eine eigene Zeitung und vieles andere mehr. „Nur eine Schule gibt es nicht – komisch“ scherzt Esken.

Für die Tour durch die Kinderstadt mussten auch die Abgeordnete und ihre Begleiter aus Ortsverein und Gemeinderatsfraktion der SPD den „Bus“ nehmen. Für Erwachsene ist der Zutritt nur unter der Führung durch Kinder erlaubt.

„In Schömsala probieren Kinder und Jugendliche sich im politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben der Erwachsenenwelt. Und ganz nebenbei lernen sie Demokratie“, lobt Esken das Projekt und freut sich schon auf ihren nächsten Besuch, wenn Schömsala wieder seine Pforten öffnet.

drucken

Zurück

Einen Kommentar schreiben


* Pflichtfelder, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht